• Wir übernehmen den CH-Import!
  • Bezahlen mit TWINT
  • Kostenlose Farbberatung
Zur Startseite wechseln

Retro-Style: Farben und Einrichtung im Vintage-Look

8 Min Lesezeit

Den beliebten Retro-Style erkennt man sofort – an ausdrucksstarken Mustern und kräftigen Farben wie Orange, Rot und Grün, die mit expressivem Charakter überzeugen. Dazu kommen samtige oder plüschige Sessel und auffallende Kurz- oder Langflorteppiche. Hast du Lust, deinen Einrichtungsstil ein bisschen mehr retro werden zu lassen, haben wir hier ein paar wichtige Tipps für dich.

Retro-Einrichtungsideen: Vorher/Nachher Bilder aus unserer Streich-Community

Du hast Lust, deine Wohnung im Retro- oder Vintage-Style einzurichten und bist auf der Suche nach Ideen und Inspirationen? Unsere MissPompadour Streich-Community hat hier schon einiges ausprobiert und liefert dir spannende Retro-Wohnideen:

Was ist Retro – und was ist der Unterschied zu Vintage?

Der Begriff Retro kommt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt „rückwärts“. Es handelt sich beim Retro-Style also um einen Einrichtungsstil, der sich an Ausdrucksformen früherer Zeiten orientiert. Dabei gibt es zeitlich eine große Bandbreite.
Zum Retro-Wohnstil gehören

  • der French-Nordic-Style, der auch als romantischer Vintage-Stil bezeichnet wird und
  • der Industrial-Style oder der Mid-Century-Style, der sich an Formen und Farben der 50er- und 60er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts orientiert.

Der Unterschied zwischen Retro und Vintage
Retrodesigns, Retro-Wohn- und -Einrichtungsstile und vor allem Retro-Möbel sind – trotz des ähnlichen Looks – nicht das gleiche wie Vintage.

  • Vintage-Einrichtungen sehen nicht nur „alt“ aus, sie sind es auch, denn die Möbelstücke stammen wirklich aus früheren Zeiten.
  • Als Retro bezeichnet man neue Möbel, die sich optisch an die alten Designs anlehnen. 

Retro-Einrichtung: Tipps zur Gestaltung und DIY-Projekte

Die Auswahl der Möbel und die Farbgestaltung der Innenwände richten sich nach der gewünschten Epoche bzw. dem präferierten Einrichtungsstil. Man unterscheidet zwischen verschiedenen Stilen:

  • French-Nordic-Style:
    Bei diesem Einrichtungsstil sind Nostalgie und Romantik angesagt. Verwende dafür klassische französische Stoffe und Materialien und setze mit nordisch-kalten Farben – weiß, grau, blau – Akzente. Auf alle Fälle dominiert Weiß bei diesem Stil. Es geht darum, ein ruhiges, leicht antiquiertes, romantisches Ambiente entstehen zu lassen, das Gelassenheit und Wohlbefinden ausstrahlt.
    Die Möbel dürfen gebraucht sein – Gebrauchsspuren sind nicht nur erwünscht, sondern werden oft sogar extra hergestellt.
    Als Dekoration passen alte Gefäße aus Zink und Emaille gut dazu, aber auch Duftkerzen und Seifen – denn Gerüche spielen bei diesem Einrichtungsstil eine wichtige Rolle.
    Klassisch für diesen Wohnstil sind bunte, grafische Muster wie beispielsweise Rauten, Streifen, große Punkte in Schwarz-Weiß oder Pastelltöne sowie Motive aus der Natur.

    DIY-Idee: Verleih deinen bestehenden Möbeln mit einem neuen weißen oder blauen Anstrich den passenden Shabby-Look.

  • Industrial-Style:
    Wie der Name schon sagt, dominiert bei diesem Einrichtungsstil der Einsatz von alten Industrie-Möbeln, wie sie Ende des 19. Jahrhunderts in Gebrauch waren. Dieser Stil wirkt rau und unfertig. Materialien wie unbehandeltes Holz – zum Beispiel bei alten Werkbänken und Bürostühlen – und gerne angerostetes Metall – spielen eine große Rolle. Der Industrial-Style passt besonders gut in ein Loft, aber auch eine gewöhnliche Wohnung kann auf diese Weise individuell gestaltet werden.
    Upcycling ist hier das Stichwort für die Einrichtung, das untrennbar mit dem Industrial-Style verbunden ist. Durch die Kombination von alten und neuen Designs passen ein gebrauchter Holztisch, verschiedene alte Sessel oder ein altes Ledersofa perfekt dazu. Ebenso kannst du aus Gebrauchsgegenständen wie Holzpaletten oder Weinkisten Möbel und Beistelltische bauen.
    Da der Industrial-Style sehr nüchtern ist, solltest du hier auf den Einsatz von zu vielen verspielten Mustern verzichten. Was hingegen gut zum Industrial-Style passt, sind grafische Muster.

    DIY-Idee: Verleih alten Möbeln vom Flohmarkt mit einem neuen Anstrich einen neuen Style. Mit unseren Metallfarben kannst du ganz einfach Metallmöbel neu streichen.

  • Mid-Century-Style:
    Dieser Stil begann in den 40er-Jahren des 20. Jahrhunderts und entwickelte sich bis Ende der 60er-Jahre weiter. Er ist gekennzeichnet durch geradliniges, schlichtes Design, das in den 50ern oft stromlinienförmige, kurvige Formen annahm. Später wurde der Einsatz von damals neuen tropischen Hölzern wie Teak und Palisander für diesen Stil prägend.
    Für den Mid-Century-Stil sind klare Linien, kombiniert mit sanften organischen Kurven und Mustern, typisch.

    DIY-Ideen: Bestehende Möbel kannst du durch einen neuen Farbanstrich und den Austausch der Möbelfüße und Griffe ganz einfach diesem Stil anpassen.

Vintage-Look für zuhause: Die Möbelklassiker

Schöne und funktionstüchtige Vintage-Möbel sind gar nicht so einfach zu bekommen. Auf einschlägigen Online-Plattformen, in analogen Second-Hand-Märkten oder auf Flohmärkten kannst du einen Glückstreffer landen, z. B. einen original Nierentisch. Möchtest du diese Einzelstücke noch mehr nach deinen Wünschen gestalten, oder benötigen sie etwas Liebe, dann haben wir hier für dich eine Anleitung, wie du deine Möbel im Shabby Style bearbeitest.

Retro-Farben: Die passenden Farben finden

Möchtest du dein Zuhause in einem bestimmten Retro-Style gestalten, ist die Auswahl der passenden Farbe grundlegend. Du kannst entweder den gesamten Innenraum in einer bestimmten Retro-Farbe streichen oder nur einen Teil der Wände. Mit einem neuen Anstrich deiner Möbel setzt du ganz einfach Akzente und verleihst ihnen so einen neuen Look. Wir haben für alle Styles die richtige Retro-Farbpalette:

  • French-Nordic-Style:
    Das Farbspektrum für diesen Stil ist zart und gedeckt und beinhaltet viele Weißabstufungen. Beige-Töne, helle Grau-Varianten und, sparsam eingesetzt, pastelliges Grün, Rosé und Zartviolett sind die wichtigsten Töne.
    Schau dir unsere LittlePomp Farbauswahl an – dort findest du viele Farben, die mit etwas Grau gedämpft sind und sich für perfekt als Retro-Wandfarbe eignen.

  • Industrial-Style:
    Für den Industrial-Style verwendest du am besten kühle Weißtöne und Grau in allen Intensitätsabstufungen – von ganz hell bis zu einem fast schwarzen Anthrazit, das auch als Wandfarbe geeignet ist.
    Um Metallmöbel zu streichen, eignen sich ebenfalls Grautöne wie das dunkle Grau mit Schwarz oder das fast schwarze Schwarz mit Schiefer. Unsere Hausmarke zeigt mit MissPompadour – Schwarz mit Samt einen Farbton für deine Möbel, der perfekt zu diesem Wohnstil passt.

  • Mid-Century-Style:
    Als Retro-Wandfarben eignen sich für den Mid-Century-Style gebrochene Weißtöne und für die Gestaltung einzelner Wände oder als Akzentfarben für Möbel kräftige Farben – verwende hier die Farbpalette von Petrol, Blau bis hin zu dunklem Grün. Davon heben sich honigfarbene Hölzer, die typisch für den Mid-Century-Stil sind, besonders gut ab.

Originalgetreue Vintage-Looks mit Kreidefarbe

Um deinem Wohnstil einen Vintage-Retro-Style zu verleihen, empfehlen wir dir deinen Wänden und Möbeln einen matten Look zu verleihen.
Besonders die samtig-matten Qualitäten, wie unsere LittlePomp Kreidefarben eignen sich perfekt für deinen Retro-Einrichtungsstil. Durch ihre kreidige Optik verleihen sie dem Raum eine nostalgische Atmosphäre, in der du dich entspannt zurücklehnen kannst.
Streiche passend dazu auch deine Möbel mit unseren matten Lacken. Gerade der pudrig-matte Sanft & Matt Lack reflektiert kein Licht und erinnert an vergangene, elegante Zeiten. Wünschst du dir eine glattere Optik, empfehlen wir unseren Stark & Schimmernd Lack. Trotz seiner komplett samtigen Oberfläche behält er eine glatte Struktur, die sich problemlos abwischen lässt. Unsere Lacke sind besonders stabil und bestechen nicht nur durch ihre zukunftsgewandte Produktion, sondern auch durch ihre Deck- und Leuchtkraft.

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Damit wirklich keine Fragen mehr offen bleiben, haben wir hier die häufigsten für dich zusammengestellt:

Welche Wandfarbe passt zu dunklen Holzmöbeln?

Dunkle Holzmöbel lassen sich häufig mit einer rötlichen Farbnuance gut ergänzen. Schön ist außerdem die Kombination mit kühleren Farben wie Grau oder Mint. In jedem Fall hängt es vom gewünschten Retro-Stil ab, welche Farben du mit Holz kombinierst.

Weiß ist natürlich der Klassiker – wenn es dir allerdings zu langweilig ist oder als Kombination zu hart erscheint, verwende einen sanften, warmen Cremeton, Beige, Camel oder Sand. Diese Töne wirken sehr harmonisch mit dunklen Möbeln und jeder Art von Holz. Das gibt deinem Zimmer eine beruhigende Gesamtwirkung, in der du nicht viele Farbakzente brauchst.

Welche Wandfarbe passt zu Vintage-Möbeln?

Möchtest du deinen Vintage-Möbeln einen möglichst schönen Rahmen verleihen, solltest du zu gedeckten Farben greifen, wie z. B. Cremeweiß oder zarten Erdtönen. Hiermit erreichst du, dass dein geliebtes Möbelstück der absolute Star im Raum ist. Entscheidest du dich für eine kräftigere, knallige Wandfarbe sollte sie natürlich zur Farbe des Möbelstücks passen.

Wie streiche ich Holz im Vintage-Look?

Hier eine kurze Anleitung, wie du deine Möbel im Vintage-Look streichst:

  • Möbelstück gut reinigen – es muss staub- und fettfrei sein
  • Wenn nötig, mit MissPompadour - Zum Blocken vorstreichen
  • Trocknen lassen und die gewünschte Farbe mehrmals auftragen
  • an den gewünschten Stellen mit Schleifpapier (mittlere Körnung) abschleifen um Gebrauchsspuren zu imitieren
  • Nach Lust und Laune zusätzlich mit farbigem Wachs bearbeiten um bestimmte Bereiche zu betonen

Wie alt muss Vintage sein?

Als Vintage bezeichnet man wirklich alte Möbelstücke, die in der Regel zwischen 1920 und 1980 hergestellt wurden.

Farbauswahl