• Wir übernehmen den CH-Import!
  • Bezahlen mit TWINT
  • Kostenlose Farbberatung
Zur Startseite wechseln

MissPompadour Adventskalender - Einfach gewinnen: Vom 01. bis 24. Dezember verschenken wir täglich eine Bestellung! Also einfach shoppen und mit ein bisschen Glück bekommst Du Deine Bestellung zurück erstattet. An den Adventssonntagen losen wir aus allen Bestellungen, die über unsere App eingetroffen sind, aus.

Wand streichen: Die richtige Vorbereitung & Reinigung

4 Min Lesezeit

Du hast vor deine Wände zu streichen? Wie bei allen handwerklichen Arbeiten ist es da wichtig, sich vor dem eigentlichen Werk gut vorzubereiten. Mit der richtigen Vorbereitung und Reinigung geht das Wände streichen später leicht von der Hand und dein Arbeitsergebnis kann sich sehen lassen!

Gib Schmutz, Staub und Fett keine Chance: die optimale Vorbereitung für ein sauberes Ergebnis

Die richtige Vorbereitung beim Wände streichen sorgt dafür, dass die neue Wandfarbe eine gute Anhaftung findet. Eventuell vorhandene, alte Flecken auf der Wand dürfen nicht durchschimmern. Fußboden, Decke, Lichtschalter, Steckdosen, Fenster- und Türrahmen im Raum sollen von Farbe verschont bleiben. Nicht zuletzt auch deine Kleidung. Zunächst einmal kommt es darauf an, wie der Untergrund deiner Wand beschaffen ist:

  • Streichst du Farbe auf Putz oder einer intakten Tapete, genügt es normalerweise, die Wandfläche trocken mit einem weichen Besen oder Staubwedel zu reinigen. Hiermit entfernst du Staubablagerungen und Spinnweben und garantierst somit, dass die Wandfarbe gut hält.
  • Ist deine Wand mit Holz verkleidet, reinige die Oberfläche mit einem milden Reinigungsmittel. Anschließend wäschst du mit klarem Wasser nach und lässt alles gut trocknen. Dasselbe gilt auch für eine Metall-Wandverkleidung oder Kunststoffpaneele.
  • Möchtest du Fliesen streichen, reinige die Wand unbedingt mit fettlösendem Reiniger, vor allem in der Küche, bevor du Grundierung oder Farbe aufträgst. Auch hier ist es wichtig, die Fläche abschließend gründlich mit Wasser zu waschen und alles gut trocknen zu lassen.

Das richtige Reinigungsmittel

Wichtig ist es, einen fettlösenden und gleichzeitig nicht ätzenden Reiniger zu verwenden, um die Flächen zu reinigen. Es ist nicht sinnvoll, vor dem Streichen mit einer aggressiven Chemikalie zu arbeiten, um danach umweltverträgliche Farben zu verwenden. Verzichte auf scharfe Reiniger wie Anlauger und chlorhaltige Reinigungsmittel oder Lösungsmittel wie Aceton oder Waschbenzin. Diese können sich anlagern und verhindern, dass dein Lack ordentlich aushärtet oder die Farbe gut anhaftet.

Zum Reinigen reichen umweltfreundliche, fettlösende Reiniger absolut aus. Wir empfehlen den Reiniger von MissPompadour, denn er löst zuverlässig Schmutz und alte Fette, ohne deine Haut oder die Umwelt zu belasten. Entfetten ist z. B. bei Holz oder Metall vor dem Lackieren besonders wichtig, da der Fettfilm verhindert, dass Farben und selbst Grundierungen vernünftig halten.

Flecken sind individuell, so auch Ihre Reinigung: Die richtigen Werkzeuge einsetzen!

Gerade in Altbauten finden sich oft, unter einer Tapete verborgen, alte Flecken auf der Wand. Es kann sich z. B. um Ruß aus einem alten Ofen handeln, alte Farbe oder verspritzte Tinte. Manchmal sind die Flecken an der Wand aber auch fettiger Natur oder vollkommen undefinierbar. Da diese Flecken in den Putz eingezogen sind, lassen sie sich mit Reinigungsmitteln nicht mehr entfernen. Hier hilft nur eine Grundierung, um die Wand vor dem Streichen ideal vorzubereiten. Dies verhindert, dass die alten Flecken später wieder in der neuen Wandfarbe auftauchen.
Flecken auf einer Holzwand sind, wenn sie sich auf der Oberfläche befinden, abwaschbar. Es kann aber auch sein, dass der Fleck bereits in die Holzoberfläche eingezogen ist. Auch dann hilft nur eine Grundierung vor dem Streichen.
Fliesen sind normalerweise gut abwaschbar, sodass du sie leicht säubern kannst. Greife hier zu einem Lappen oder Schwamm. Bei hartnäckigen Flecken hilft dir eine Bürste.

Reinigen mit Pinsel, Schwamm oder einem Besen

Ist es möglich, die Wand oder Tapete trocken zu reinigen und zu entstauben, arbeite mit einem Staubwedel oder weichem Besen. Möchtest du die Wände vor dem Streichen abwaschen, empfiehlt sich ein Schwamm, ein Schwammtuch und bei starker Verschmutzung eine Bürste. Ecken und Winkel reinigst du am besten mit einem angefeuchteten Pinsel.

Holz, Fliesen oder Putz - Flächenspezifische Reinigung

  • Ist Holz unbearbeitet, kannst du es feucht reinigen. Lasse es aber vor dem weiteren Bearbeiten gut trocknen. Etwaige Flecken kannst du unter Umständen auch abschleifen. Das gilt aber nur, wenn sie sich nah an der Oberfläche befinden. Stören dich Astlöcher, kannst du diese mit unserer MissPompadour Spachtelmasse zunächst füllen und nach dem Trocknen grundieren.
  • Lackiertes oder anderweitig oberflächenbehandeltes Holz kann nass gereinigt werden. Unter Umständen ist auch hier eine Grundierung sinnvoll.
  • Fliesen, Kunststoff oder Metall werden mit Reinigungsmittel nass abgewaschen. Die Oberfläche wird anschließend mit klarem Wasser nachgespült. Auch sie muss vor dem weiteren Bearbeiten ganz trocken sein.
  • Metall solltest du sofort gut trocken reiben, um Rostbildung zu vermeiden.

Die richtige Grundierung als Vorbereitung zum Streichen

Oft bereitet eine Grundierung deinen Anstrich erst richtig vor und bewirkt, dass die neue Farbe gut anhaftet und eine ebenmäßige Oberfläche bildet.

Wann ist eine Grundierung notwendig?


Naturbelassenes Holz muss grundiert werden, wenn

  • die Gefahr besteht, dass es ausblutet (z. B. Eiche),
  • es fleckig ist,
  • oder dich die Astlöcher stören.

Verwende hierfür einen dünnen Anstrich mit dem Stainblock von MissPompadour.

Behandeltes und lackiertes Holz muss grundiert werden, wenn

  • es gebeizt oder lasiert ist,
  • oder abgeblätterter Altlack teilweise abgeschliffen wurde.

Beginne hier ebenfalls mit einem dünnen Anstrich mit Zum Blocken von MissPompadour. Sind unebene oder fehlerhafte Stellen im Holz, verwende Spachtelmasse von MissPompadour, um die Oberfläche plan zu machen.

Putz muss grundiert werden, wenn

  • er sehr frisch ist alte Flecken auf der Wand sind,
  • der Putz sandig oder bröselig ist,
  • die Farbe auf eine stark saugende Oberfläche wie Gipskarton gestrichen wird,
  • oder sich Löcher oder Risse in der Wand befinden.

Sie werden mit Zum Spachteln von MissPompadour verschlossen. Hierfür eignet sich unser Tiefengrund MissPompadour - Zum Wand grundieren. Eine genaue Anleitung, Tipps und Tricks, wie du deine Wand zum Streichen vorbereitest, findest du in unserem Blog Wand und Decke grundieren.

Fliesen und Kunststoffoberflächen müssen grundiert werden, wenn sie über eine sehr glatte Oberfläche verfügen, an der die Farbe nicht anhaften kann. Eine dünne Schicht Haftgrund von MissPompadour schafft hier den perfekten Untergrund für deine Farbe. Eventuell vorhandene Silikonfugen lassen sich streichen, wenn du sie vorher mit Silikon-Versiegelung von MissPompadour grundierst.

Metall muss grundiert werden, um die sehr glatte Oberfläche auf den Anstrich vorzubereiten. Roststellen müssen vor dem Streichen entfernt werden. Der Sperrgrund Zum Blocken liefert dir hier einen zusätzlichen Rostschutz und bereitet den Untergrund perfekt vor.

Wie trage ich die Grundierung auf?

  • Nach dem Abkleben wird der Sperrgrund Zum Blocken von MissPompadour mit einer Rolle oder einem Pinsel gestrichen. Verfahre ebenso beim Haftgrund MissPompadour Zum Halten und MissPompadour Zum Wand grundieren.
  • Besonders wichtig ist es, die Grundierungen nur sehr dünn aufzutragen.
  • Auf kleineren Flächen, in Ecken, Kanten und Winkeln ist der feine MissPompadour Streichpinsel zu empfehlen.
  • Die MissPompadour Spachtelmasse verarbeitest du mit einem rostfreien Feinspachtel.

Was gehört noch zur Vorbereitung beim Streichen?

  • Wichtig ist es, den Boden des Raumes zu schützen. Du willst Plastik vermeiden? Zeitungspapier und Kartons erweisen dir hier gute Dienste.
  • Schraube alle Steckdosen von der Wand ab und klebe alles mit Klebeband ab, was nicht gestrichen werden soll. Richtiges Abkleben mit Kreppband erspart später aufwändige Reinigungsarbeiten.
  • Nicht zuletzt, wie wäre es mit der praktischen Latzhose von MissPompadour, die dich vor Grundierung und Farbe zuverlässig schützt und dir trotzdem jede Bewegungsfreiheit lässt.
  • Stell dir deine Farbwanne, einen Pinsel und eine Farbrolle bereit. Und dann leg einfach los!

Fazit: Diese 5 Punkte musst du beim Reinigen deiner Wände beachten!

Hier haben wir für dich die wichtigsten Punkte zusammengefasst, um deine Wände perfekt zum Streichen vorzubereiten:

  • Der Untergrund muss gründlich von Staub und Fett gereinigt werden.
  • Abblätternde Farbe oder Lack müssen entfernt werden.
  • Stark saugende Untergründe sollten mit einem Tiefengrund grundiert werden.
  • Hölzer, die ausbluten, fleckige Untergründe oder solche, die stark riechen (Nikotin), bedürfen ebenfalls einer Grundierung.
  • Sehr glatte Untergründe sollten mit einer Haftgrundierung auf den Anstrich vorbereitet werden.

Dein perfektes Zubehör für die Vorbereitung