• Wir übernehmen den CH-Import!
  • Bezahlen mit TWINT
  • Kostenlose Farbberatung
Viele unserer Kund:innen kennen das:
Kaum erzählen sie von ihrem Streichprojekt, kommen viele Stimmen, die ihnen davon abraten. Ist dir das auch schon passiert? Ob du ein Möbelstück verschönern oder die Wände eines ganzen Zimmers streichen willst. Sofort kommen als Argumente die sogenannten Streichmythen ins Spiel. Wir werden sie uns hier genauer ansehen und überprüfen!

Was ist überhaupt ein Mythos?

Der Begriff Mythos stammt aus der altgriechischen Sprache. Er steht für eine Erzählung, eine sagenhafte Geschichte oder auch eine Mär. Ein Mythos erhebt stets Anspruch darauf, als Wahrheit zu gelten. Aber spätestens seit der Aufklärung sind die meisten Mythen dahin verbannt, wo sie hingehören: Ins Reich der Fantasie. Das machen wir nun auch mit den Mythen, die rund um das Streichen entstanden sind.

Einfach streichen - ohne Mythen

Du kannst problemlos streichen, ohne all den Streichmythen auf den Leim zu gehen. Wieso du diesen Märchen keinen Glauben mehr schenken musst, erfährst du jetzt.

Streichmythos #1: Vor dem Streichen musst du immer schleifen

Ohne einen Anschliff hält kein Lack - so erzählt man sich. Aber kann Lack auch ohne Schleifen halten?
Hat ein Möbelstück eine intakte Oberfläche, musst du grundsätzlich nicht schleifen. Über eine Oberfläche aus Naturholz kannst du einfach streichen. Die einzige Ausnahme ist, dass du unter Umständen eine Grundierung vorstreichen musst.
Handelt es sich bei deiner Holzoberfläche um gebeiztes Holz oder Eiche und ähnliche Hölzer, die Harze abgeben, mache einen dünnen Voranstrich mit dem Sperrgrund Zum Blocken.
Weist dein Werkstück einen intakten Lack auf, brauchst du auch nicht schleifen, sondern trägst einfach die neue Lackschicht auf. Nur wenn der alte Lack schadhaft ist und abblättert, musst du die losen Teile abschleifen. Auch bei besonders glatten Oberflächen wie zum Beispiel Kunststofffurnier musst du nicht schleifen. Grundiere stattdessen mit einer dünnen Schicht Zum Halten. Darauf findet deine Farbe perfekt Halt.

Streichmythos #2: Vor dem Streichen muss ein aggressiver Reiniger her

Chlor, Alkohol oder Anlauger - ohne einen starken Reiniger kriegst du die Oberfläche nicht sauber! Oder etwa doch?
Es ist richtig, dass du die Oberfläche vor dem Streichen sorgfältig reinigen musst. Staub, feine Schmutzpartikel und Fett verhindern, dass deine Farbe Haftung findet.
Wir empfehlen aber ausdrücklich, auf einen aggressiven Reiniger zu verzichten. Es ist nicht sinnvoll, mit umweltfreundlicher, gesundheitlich unbedenklicher Farbe zu streichen, wenn du vorher eine Chemiekeule zum Reinigen verwendet hast. Es ist sogar schon vorgekommen, dass ein allzu aggressiver Reiniger den anschließenden Anstrich beschädigt hat.
Reinige alle Oberflächen mit unserem milden, aber wirkungsvollen Zum Reinigen. Er entfernt Schmutz und Fette, ohne danach die Farbe anzugreifen. Spüle anschließend mit klarem Wasser nach. Nun kannst du mit der Farbe oder der Grundierung arbeiten.

Streichmythos #3: Auf großen Flächen siehst Du auf jeden Fall Pinselstriche

Streichst du Lacke mit einem Pinsel, hinterlässt der Pinsel Spuren? Das muss nicht sein. Allerdings ist es notwendig, den korrekten Pinsel für deine Farbe zu verwenden.
Pinsel aus Kunsthaaren eignen sich am besten für wasserbasierte Lacke, wie du sie in unserem Shop findest.
Mit unseren Streichpinseln ist es kein Problem, sogar große Flächen gleichmäßig zu streichen. Der Besatz dieser Pinsel ist aus so feinen Kunststoffhaaren, dass sie keine sichtbaren Spuren hinterlassen. Wenn du also statt einer Lackrolle lieber mit einem Pinsel arbeiten möchtest, greife zu diesem perfekten Werkzeug. Mit ihrer schrägen Schnittkante erreichst du zudem leicht alle Ecken und Winkel.

Streichmythos #4: Ohne Versiegelung ist Farbe nicht haltbar oder abwaschbar

Lacke halten nur mit einer zusätzlichen Schutzschicht und halten nur so einer Reinigung stand? Stimmt nicht! Alle Farben von MissPompadour sind äußerst haltbar und abwaschbar.
Du musst sie dafür nicht zusätzlich versiegeln. Die matten Qualitäten sind etwas weniger widerstandsfähig als der stabile Lack Stark & Schimmernd oder die abwaschbare Wandfarbe Die Nützliche.
Allerdings schützt unser Zum Versiegeln gegen eine höhere mechanische Beanspruchung, solltest du trotzdem einen zusätzlichen Schutz wünschen. Es eignet sich für Fußböden, Treppen sowie für Fliesen und Küchenmöbel.

Streichmythos 5: Man sieht sofort, dass etwas selbst gestrichen ist

Den Mythos über Pinselstriche haben wir bereits widerlegt. Doch wie sieht es mit diesem aus? Sieht man wirklich immer, dass du dein Möbelstück selbst gestrichen hast?
Arbeitest du mit unseren Lacken, so gelingt dir ein einwandfreies Ergebnis. Sieh dir einfach die vielen Ergebnisse an, die unsere Kunden hochgeladen haben! Vielen siehst du nicht an, dass sie tatsächlich zuhause gestrichen wurden. Diese Arbeiten sehen absolut professionell aus. Überzeuge dich selbst mit unseren vielen Kundenfotos.

Streichmythos #6: Auf glatten Flächen wie Fliesen, Metall, Glas oder Kunststoff hält Farbe nicht

Glatte Flächen nehmen keinen Lack an - aber stimmt das wirklich? Selbst Oberflächen, die auf den ersten Blick aalglatt wirken, können gestrichen werden.
Vorausgesetzt, du bereitest sie entsprechend vor. In diesem Fall empfehlen wir die Grundierung mit Zum Halten. Dieser Voranstrich sorgt dafür, dass die Farbe auch auf glattesten Oberflächen eine perfekte Anhaftung findet.
Wird die Fläche nicht stark strapaziert, genügt der Anstrich mit dem stabilen Stark & Schimmernd Lack.

Streichmythos #7: Ich kann den Lack abkratzen, also hält er nicht

Dieser Mythos - oder eher die Erfahrung vieler ungeduldiger Streicher - wird häufiger gelebt, als es nötig wäre. Besonders die Ungeduldigen unter euch kennen dieses Erlebnis.
Du hast gestrichen, machst nach 4 Stunden den Kratztest und der Lack findet sich unter deinem Nagel wieder.
Dann kommt die Panik. Nun heißt es erstmal: durchatmen. Denn so schlimm, wie es aussieht, ist es nicht. Unsere wasserbasierten Lacke härten immer weiter aus. Obwohl sie außen bereits trocken wirken, hat sich die untere Schicht noch nicht mit deinem Werkstück verbunden. Die Lacke sind zwar nach 4 Stunden überstreichbar, aber erst nach etwa 14 Tagen strapazierfähig. In der Industrie wird die Haltbarkeit sogar erst nach 30 Tagen getestet, erst dann gelten die Farben als ausgehärtet.
Das gilt sowohl für Lacke wie auch für Wandfarben. Lass dich vom Kratztest also nicht entmutigen! Den Kuchen holst du schließlich auch nicht bereits nach fünf Minuten aus dem Ofen.

Streichmytos #8: Du kannst nicht im Wohnraum streichen, weil die Farbe stinkt

Lacke stinken - das ist wahr. Doch gilt das auch für unsere Lacke und Farben? Nein!
Denn alle Farben von MissPompadour sind VOC-frei. Das heißt, sie geben keine flüchtigen Verbindungen in die Umgebung ab. Deshalb riechen sie auch nicht intensiv. Natürlich werden Gerüche unterschiedlich wahrgenommen, weshalb wir nie sagen können, die Lacke würden gar nicht riechen.
Im Gegensatz zu herkömmlichen Farben kannst du sie jedoch problemlos in Innenräumen, sogar in Schlaf- und Kinderzimmern, einsetzen.

Streichmythos #9: Wände streicht man nur selten

Ist eine Wand vor mehreren Monaten gestrichen worden, ist ein weiterer Anstrich nicht notwendig, solange die Farbe in Ordnung ist. Das ist die allgemeine Annahme. Doch was, wenn dir die Farbe vom Frühling im Herbst nicht mehr gefällt?
Dieser Mythos ist kein Grund, um dein Zuhause nicht zu verschönern! Schiebe einfach deine Möbel von der Wand, klebe ein wenig ab und schon kannst du wieder streichen. Da unsere Wandfarben kaum spritzen, können deine Möbel im Zimmer bleiben.
Es ist nur eine Abdeckung für den Notfall notwendig, sollte dir etwas daneben gehen. Streiche deine Wände einfach so oft um, wie es dir Freude bereitet!

Hiermit sind die wichtigsten Streichmythen widerlegt

Die ewige Wiederholung dieser “Streichmärchen” macht sie nicht wahrer, denn sie gehören tatsächlich ins Reich der Fantasie.
Lass dich von solchen Geschichten nicht von deinen DIY-Ideen abbringen und dich in deiner Kreativität ausbremsen! Bist du dir einmal unsicher, steht dir unsere kompetente und freundliche Kundenberatung immer gerne zur Verfügung.