• Wir übernehmen den CH-Import!
  • Bezahlen mit TWINT
  • Kostenlose Farbberatung
Zur Startseite wechseln

Badewanne & Waschbecken lackieren: DIY-Anleitung & Profitipps

5 Min Lesezeit

Du möchtest wieder frischen Glanz in dein Badezimmer bringen? Es zu einer richtigen Wohlfühloase machen? Wir zeigen dir, wie du deine Badewanne und dein Waschbecken neu lackieren kannst. Auch wenn sich die Farben von MissPompadour nicht für die Innenseite der Wanne oder des Waschbeckens eignen, kannst du mit dem Streichen der Außenseite ganz neue Farbakzente in deinem Badezimmer setzen.

Ideen für das Streichen von Badewanne und Waschbecken aus unserer Community

Für unsere MissPompadour Streich-Community ist das Badezimmer mehr als nur ein Ort, an dem man sich mal schnell die Zähne putzt oder sich wäscht. Die folgenden Bilder zeigen, dass der Kreativität auch – oder gerade – im Badezimmer keine Grenzen gesetzt sind. Hol dir Inspiration für dein Badezimmer-Projekt!

Vorbereitung: So wählst du die richtige Farbe für deine Badewanne & dein Waschbecken

Bevor du nun also loslegst, um deinem Badezimmer einen neuen Look zu verleihen, solltest du dir Gedanken über die richtige Farbe machen. Mit unseren Lacken ist das aber ganz einfach: Sie haften perfekt auf verschiedenen Untergründen und mit der großen Auswahl an Farbtönen sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Benötigst du Hilfe bei der Auswahl, helfen dir sicher auch unsere Farbkarten weiter.

Wir empfehlen dir besonders unseren MissPompadour Stark & Schimmernd Lack. Ein Lack in vielen tollen Farben, der einfach zu verarbeiten ist, rasch trocknet, eine optimale Deckkraft und einen seidenmatten Glanz bietet. Er ist besonders robust und haltbar und eignet sich auch zum Streichen von Wandfliesen.

Was willst du lackieren?

Verleihe mit unseren Lacken sowohl deiner Badewanne als auch deinem Waschbecken einen neuen, frischen Anstrich. Badewannen können frei stehen oder mit Fliesen eingefasst sein. Die oben erwähnten Farben eigenen sich alle sehr gut für das Lackieren von Fliesen. Möchtest du sehr glatte Fliesen streichen, oder ist deine Wanne freistehend, musst du zuvor eine Grundierung auftragen, damit die Farbe gut hält. Beachte bitte, dass unsere Lacke kein stehendes Wasser vertragen. Daher kannst du deine Badewanne und dein Waschbecken nur außen lackieren.

Aus welchem Material besteht deine Badewanne bzw. dein Waschbecken?

Möchtest du eine Badewanne streichen die mit Fliesen eingefasst ist, kannst du diese direkt streichen. In unserem Streich-ABC findest du eine ausführliche Anleitung zum Fliesen streichen.
Sollte deine Badewanne aber frei stehen, musst du vor dem Streichen feststellen, ob es sich um eine Acryl-, Emaille- oder Metallwanne handelt. Waschbecken bestehen meist aus Keramik. Mit der richtigen Grundierung hält aber so gut wie jeder Lack auf den verschiedenen Oberflächen - auch wenn du dein Keramikwaschbecken streichen möchtest. Welche Grundierung zu welchem Material passt, erklären wir dir im nächsten Punkt.

Badewanne & Waschbecken fachgerecht lackieren: Anleitung von MissPompadour

Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen wir dir, wie du deiner Badewanne und deinem Waschbecken außen einen neuen Anstrich verleihst.

Schritt 1: Sorge für genügend Platz und eine saubere Oberfläche

Entferne im ersten Schritt alles aus dem Badezimmer, was dir im Weg stehen könnte: Badezimmerteppiche, frei bewegliche Regale, Waschutensilien und Handtücher. Danach geht es darum, die Badewanne bzw. das Waschbecken vor dem Lackieren gründlich zu reinigen. Staub und Kalkablagerungen, aber auch alte Seifenreste solltest du so gut es geht entfernen. Verwende dazu unseren Zum Reinigen – Miss Pompadour Reiniger. Er ist umweltfreundlich und dabei sehr kraftvoll. Mit ihm erhältst du eine saubere und vor allem fettfreie Oberfläche.

Profitipp: Sollte deine Wanne aus Metall sein und die Außenfläche Rostspuren aufweisen, musst du diese vor dem Streichen gänzlich entfernen und anschließend die Oberfläche grundieren. Welche Grundierungen geeignet sind erfährst du in Schritt 4.

Schritt 2: Abdecken und Abkleben

Obwohl unsere Farben kaum spritzen, lege zur Sicherheit den Boden mit Abdeckfolie aus und klebe sie an den Rändern mit Zum Abkleben – MissPompadour Klebeband fest. Auch die Armaturen solltest du schützen. Den Bereich ober- und unterhalb der Badewanne, den du nicht streichen möchtest, kannst du ebenfalls abkleben. Achte darauf, dass das Klebeband gut abschließt - so erhältst du eine saubere Kante.

Profitipp: Entferne das Klebeband, solange die Farbe noch feucht ist.

Schritt 3: Schadhafte Stellen ausbessern

Unebenheiten oder schadhafte Stellen kannst du mit Zum Spachteln – MissPompadour Spachtelmasse ausgleichen. Wenn die Masse trocken ist, schleife sie glatt und reinige alles noch mal.

Schritt 4: Grundierung aufbringen

Für alle glatten Oberflächen wie Fliesen, aber vor allem auch für Metall, Emaille, Keramik sowie Acryl solltest du immer eine Grundierung verwenden, damit der Lack gut hält.


  • Möchtest du Emaille- oder Acrylwannen streichen, verwende die Grundierung Zum Halten – MissPompadour Haftgrund. Damit schaffst du einen sicheren Halt und eine gleichmäßige Streichfläche. Beachte allerdings, dass Acryl auf großen Flächen elastisch ist und der Lack daher abplatzen kann. Auf kleinen Flächen ist das kein Problem, da sich unsere Farben gut „mitbewegen“.
  • Für freistehende Badewannen aus Metall verwendest du Zum Blocken – MissPompadour Stainblock. Damit bereitest du die Metalloberfläche perfekt vor und schaffst einen gleichmäßigen Untergrund, der das Material sicher vor Rost schützt.
  • Möchtest du Silikonfugen überstreichen, solltest du diese vorher mit MissPompadour - Zum Silikon Versiegeln grundieren.

Schritt 5: Badewanne oder Waschbecken streichen

Nachdem die Grundierung trocken ist - nach etwa 4 bis 5 Stunden - geht es nun an das Streichen selbst. Verwende für große Flächen am besten eine Lackrolle. Für kleine Flächen, Ecken und Kanten eignen sich die Zum Streichen – MissPompadour Streichpinsel mit ihrer abgeschrägten Form besonders gut. Um eine schöne Farbtiefe und Stabilität zu erhalten, streiche die Fläche 2-mal. Dazwischen musst du warten, bis der erste Anstrich vollkommen trocken ist – am besten lässt du ihn über Nacht trocknen.

Profitipp: Streiche deine Badewanne oder dein Waschbecken während der Heizperiode. Bei rund 23°C Raumtemperatur lassen sich die Lacke am besten verarbeiten und trocknen gut.

Schritt 6: Verchromte Armaturen streichen

Mit unseren Farben kannst du sogar die Armaturen deiner Badewanne oder deines Waschbeckens streichen. Verwende als Grundierung Zum Halten – MissPompadour Haftgrund. Die Robustheit von Chrom wird damit aber natürlich nicht erreicht.

Schritt 7: Falls nötig, Versiegelung aufbringen

Möchtest du bei stark beanspruchten Flächen auf Nummer sicher gehen, kannst du deine Badewanne oder dein Waschbecken abschließend außen versiegeln - z.B. mit Zum Versiegeln - MissPompadour Versiegelung

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Streichen von Badewannen & Waschbecken

Kann ich Fliesenlack auch für die Badewanne und das Waschbecken verwenden?

Mit Fliesenlack kannst du deine Badewanne nur außen streichen. Unsere oben genannten Lacke haften nach entsprechender Grundierung auf Fliesen, Metall, Acryl, Emaille und Keramik. Für die Innenflächen der Badewanne oder des Waschbeckens eignen sie sich allerdings nicht, weil sie kein stehendes Wasser vertragen. Hierfür solltest du einen speziellen Badewannenlack verwenden.

Kann ich eine Toilette streichen?

Ja, auch deine Toilette kannst du mit unseren Farben streichen, aber nur außen. Vorsicht ist geboten, wenn du chlorhaltige Reiniger zum Putzen verwendest. Solche Reiniger sind ätzend und greifen die Farben an.

Material und Zubehör zum Lackieren von Badewanne & Waschbecken

Neben den verwendeten Grundierungen und Lacken solltest du dich vor dem Streichen mit folgendem Zubehör eindecken:

  • Reinigungsmittel: Um eine saubere, staub- und fettfreie Oberfläche zu erhalten, verwende am besten unseren umweltfreundlichen Zum Reinigen – MissPompadour Reiniger.
  • Abdeckfolie und Malerklebeband: Zum Vermeiden lästiger Farbspritzer eignen sich Abdeckfolie und das Zum Abkleben – MissPompadour Klebeband, das in verschiedenen Breiten erhältlich ist.
  • Spachtelmasse: Hast du Schäden an den Flächen entdeckt, die du streichen möchtest, dann bessere diese mit der Zum Spachteln – MissPompadour Spachtelmasse aus. Danach mit Zum Schleifen – MissPompadour Schleifvlies glattschleifen.
  • Lackrolle und Pinsel: Für größere Flächen eignet sich die Lackrolle für wasserbasierte Lacke, für kleine Flächen und enge Winkel der Zum Streichen – feiner MissPompadour Streichpinsel mit abgeschrägter Form besonders gut.
  • Farbwanne: Um Verunreinigungen des Lacks in der Originaldose zu vermeiden, solltest du die benötigte Farbe immer in eine Farbwanne gießen und von dort aufnehmen. 

Farbauswahl

Material und Zubehör